Hauptseite

 

• Betreuer/Retter-Ausbildung in Kletterparks

 
 
 
 
 

Unterstütze uns mit einem Link und zeige anderen, dass Dir die Seite gefällt:

 

 

 

 

Bild: Kletterer bei einer Unterweisung durch einen Kletterpark-Betreuer
 

Wer einen modernen Kletterpark oder Hochseilgarten besucht, wird schnell bemerken, dass man nicht einfach so drauf los klettern kann. Vor dem Klettern muss jeder Besucher bzw. jede Klettergruppe eine ausführliche Sicherheits- und Materialeinweisung durch einen professionellen Betreuer des Kletterparks erhalten.

Erst wenn man den Umgang mit Seilen, Haken und Karabinern fest verinnerlicht hat und es verstanden hat, wie die Sicherungssysteme des jeweiligen Kletterparks funktionieren und wie man sich und seinen Kletterpartner sichert, darf man sich auf den Kletterparcours begeben. Auch während des Kletterns stehen meist ein oder mehrere Betreuer für Hilfestellung und für Fragen jeglicher Art zur Verfügung.

Doch wie wird man eigentlich Betreuer/Aufseher im Kletterpark? ...Und welche Ausbildung müssen Kletterpark-Betreuer eigentlich durchlaufen??? - Die Antworten auf diese Fragen finden Sie im nachfolgenden Textabschnitt…

Betreuer-Ausbildung in Kletterparks

Wer als Betreuer in einem Kletterpark arbeiten möchte, muss eine spezielle Ausbildung durchlaufen. Dabei lernen die zukünftigen Kletterpark-Aufseher alles, was wichtig und wissenswert zum Klettern ist. Aber auch die Rettung und verschiedene Techniken stehen auf dem Lehrplan. Somit haben Kletterfans immer die Sicherheit einer korrekten und fachkundigen Betreuung, auf die sie sich problemlos verlassen können.

Kletterpark-Betreuer sind nach erfolgreicher Prüfung in der Lage im jeweiligen Kletterpark zu arbeiten und dort einzelne Kletterer und größere Klettergruppen richtig zu betreuen. Sie überwachen das Klettergeschehen und stehen für Fragen gern bereit.

Die Qualifizierung als Betreuer ermöglicht auch die Arbeit in anderen Kletterparks (erfahrene, zertifizierte Betreuer werden i.d.R. bevorzugt eingestellt). Hierzu wird jedoch meistens noch eine kurze interne Schulung/Einweisung im neuen Kletterpark benötigt, da es verschiedene Kletterpark-Systeme und Sicherungsausrüstungs-Typen gibt.   

Wie wird man Betreuer in einem Kletterpark?

Wer Betreuer in einem Kletterpark werden möchte, muss einige Voraussetzungen erfüllen:

- Man muss beispielsweise mindestens 18 Jahre alt sein, also volljährig.

- Zudem sollten Interessierte einen Erste-Hilfe-Kurs absolviert haben, welcher nicht länger als drei Jahre zurück liegt. Wenn der letzte Erste-Hilfe-Kurs länger wie drei Jahren hier ist, muss er erneut durchgeführt und aufgefrischt werden.

- Wichtig ist letztlich noch eine gute körperliche Verfassung aus medizinischer Sicht. Man muss sich als Trainer oftmals selbst in die Höhe begeben um Kletternden Hilfestellung zu geben. Auch muss man im Falle eines aufgetretenen Problems allzeit in der Lage sein, schnell ins Klettergeschehen einzugreifen und Hilfe zu leisten.

- Weiterhin sind Schwindelfreiheit und Höhentauglichkeit Pflicht. Oftmals wird in Kletterparks in Höhen um 10 Meter geklettert - wer hier Höhenangst hat, eignet sich eher nicht als Klettertrainer.

- Wichtig sind außerdem Spaß im Umgang mit Menschen und sportliche Begabungen.

- Zudem ist es empfehlenswert bereits Erfahrungen mit Klettern im Kletterpark zu haben.

Es wird zudem zwischen zwei unterschiedliche Ausbildungen unterschieden. Man kann "Betreuer" oder "Retter" im Kletterwald werden - die Unterschiede werden im nachfolgenden Abschnitt erklärt…

Betreuer im Kletterwald

Die Ausbildung und der Kurs zum "Betreuer im Kletterwald" umfasst unter anderem Materialkunde, Knotenkunde, Fixpunkte im Kletterwald, Unterschiede zwischen den einzelnen Systemen, Safetytalk, Einschulungsparcours, Unfallmeldung, Betreuung von Gruppen oder einzelnen Personen, rechtliche und versicherungstechnische Hintergründe, Evakuierung, manuelles Sicherheitsmanagement und die Rettung mit Leitern. 

Wurde der Kurs dann vollständig belegt und erfolgreich abgeschlossen, bekommen die Teilnehmer eine Teilnahmebestätigung. Am Ende steht zudem eine Prüfung.

Retter im Kletterwald

Wer Retter im Kletterwald werden möchte, muss zuerst den Kurs zum Betreuer belegen. Erst dann kann eine weitere Ausbildung zum Retter erfolgen.

Die Ausbildung zum Retter beinhaltet die erweiterte Knoten- und Materialkunde, den Auf- und Abstieg am Seil, den Seilgartenbetrieb, Bergungsmaßnahmen und die Intervention bei Zwischenfällen. Am Ende des Kurses steht eine Prüfung. Erst bei der vollständigen Teilnahme und bestandener Prüfung erhält man ein Zertifikat.

Info: Die oben genannten Ausbildungen (Basiskurse) bilden den Grundstein zur Ausbildung als "Trainer". Ausgebildete und zertifizierte Kletterpark/Hochseilgarten-Trainer verfügen in der Regel bereits über fundierte Klettererfahrung und besitzen Erfahrung in der Arbeit in Kletteranlagen. Zudem dürfen Trainer die o.g. Betreuer und Retter ausbilden. 

Was sollte man zur Ausbildung als Kletterpark-Betreuer/Retter noch wissen?

Die Ausbildung zum Betreuer dauert etwa 3 Tage, die zum Retter circa 5. Zusätzlich sollten pro Tag etwa 8 Stunden Training und Unterricht eingeplant werden. Das Zertifikat erhält man bei bestandener Prüfung. Es gilt ab da 3 Jahre. Danach muss man einen Auffrischungskurs belegen, welcher 1 Tag dauert.

Die Kosten für die Kurse sind unterschiedlich und können teilweise sogar mit Bildungsscheck oder einer Bildungsprämie gefördert werden (viele Kletterparks bieten die Kurse sogar kostenlos an). Die Kenntnisse in den Kursen erlernen alle Teilnehmer in Theorie mit Handbuch und natürlich auch in der Praxis.

Den Abschluss der erfolgreichen Prüfung bestätigt ein "Zertifikat" (je nach dem ob es sich um einen IAPA oder ERCA zertifierten Park handelt gibt es ein "IAPA-" od. "ERCA-Zertifikat"), welches auch in anderen Kletteranlagen anerkannt wird.

=> Hier finden Sie weitere Informationen zu IAPA und ERCA.

Wo kann man eine Trainerausbildung durchlaufen?

Die Ausbildung kann in einem Kletterwald, Kletterpark oder Hochseilgarten erfolgen. Viele Kletterparks bieten entsprechende Kurse an. Bei Interesse sollte man sich am besten vor Ort erkundigen und über den Beginn des nächsten Kurses informieren. Meist findet ein Kurs ab etwa 6 Teilnehmern statt.

 

Tipps:

- Hier finden Sie eine Übersicht alles Kletterparks in Deutschland

- Hier finden Sie weitere Informationen zu den unterschiedlichen Kletterpark-Anlagen.

- Hier finden Sie die häufigsten Fragen und Antworten rund um das Klettern in Kletterparks.

- Hier finden Sie Infos und Tipps zum Thema Höhenangst in Kletterparks.

 

 

 

 

Info:  Erfahren weitere nützliche Informationen über die nachfolgenden Links ...

Unterschiede zwischen Kletterparks Betriebsausflug in den Kletterpark Entstehungsgeschichte
Kletterpark Gutschein verschenken Sicherheit im Kletterpark Ausrüstung im Kletterpark
Sportklettern / Bouldern Sportklettern/Bouldern Ausrüstung Erlebnispädagogik im Kletterpark
Erklärung von IAPA und ERCA Kletterpark-Videos Slacklining
Kletterausrüstung online kaufen Kletterhallen und Boulderhallen